Ultra

24 Stunden Edersee 2017

Vöhl, den 16. September 2017 Hammer!! Hammerhart……………und das in mehrfacher Hinsicht! Die 24 Stunden vom Edersee 2017, ein Trail der es in sich hatte und als Erinnerungsposten noch lange nachhallen wird. Samstag 18.00 Uhr in der Henkelhalle zu Vöhl, einer Jugendstilhalle die einst von dem hier geborenen Fritz Henkel, dem Begründer des Henkelkonzerns errichtet wurde. Eine Stunde vor dem offiziellen Start ist die Halle bereits gut gefüllt. Knapp 160 Extremwanderer hatten sich angemeldet, um die Herausforderung anzunehmen 24 Stunden lang auf ausgewählten Premiumwanderwegen einzutauchen in den Nationalpark Kellerwald Edersee. Im Nationalpark, seit 2011 geadelt als UNESCO Weltkulturerbe und nach einer Veröffentlichung des Reisemagazins GEO als eines der zehn schönsten Wälder der Welt auserkoren, fand diese Veranstaltung bereits zum vierten Mal statt. Viele Wiederholungstäter, und bekannte Gesichter konnte man begrüßen – die 24-Stunden vom Edersee haben mittlerweile einen familiären Touch, was die Veranstaltung besonders auszeichnet. Konzeptionell hatte der Veranstalter, die Edersee Touristic GmbH,  den Ablauf der Veranstaltung optimiert. Erstmals starteten die Langstreckenwanderer um 19.00 Uhr in die Nacht hinein und 13 Stunden später traten 200 weitere Wanderer zu einer gepflegten 42- Kilometer-Tour an die durch das nordöstliche Areal des Naturparks führte. Planmäßig sollten dabei die 24-Stunden-Walker vor dem Start der Marathonis mit dem Frühstück in der Henkelhalle durch sein. So der Plan. Nach erheblichen Niederschlägen in den letzten Tagen war der Ausrichter gezwungen die Strecke passagenweise umzulegen. Sven Bökenschmidt, der dieses Jahr zum ersten Mal die Regie der Veranstaltung übernahm, instruierte die Teilnehmer vor dem Start kartengestützt über die notwendigen Änderungen. Am langen [read more…]
Ultra

24 Stunden im Bergwinkel

Schlüchtern – Breitenbach, den 2. September 2017 Bergwinkel? Bergwinkel! Dort wo Spessart, Rhön und Vogelsberg aufeinandertreffen, bildet sich ein Schnittpunkt der in den dortigen osthessischen Gefilden als Bergwinkel bezeichnet wird.  Hier am östlichen Ende des Kinzigtals, wo sich das Schlüchtener Becken befindet, kennzeichnet eine sanfthügelige Mittelgebirsglandschaft die Tallandschaft. So kam die in der Region lebende Tanja Ullrich, die bereits persönliche Erfahrungen bei anderen 24-Stunden-Wanderungen gesammelt hatte, auf den Gedanken: „Man könnte doch einmal……“.  Der ansässige Bürgermeister konnte rasch von der Idee überzeugt werden, so dass unter dem Mantel der Stadt Schlüchtern, die als Veranstalter auftrat, und der Interessensgemeinschaft Wallroth als Ausrichter  erstmals eine 24-Stunden-Wanderung angeboten werden. Mitorganisator Sven Ullrich begrüßte pünktlich um 8.15 Uhr 86 Teilnehmer, überwiegend aus der Region kommend, die sich der Herausforderung stellten, die eigene Region in 24 Stunden zu Fuß zu entdecken.  Sichtlich politisch geprägt war auch die Entscheidung  die fünf Jubiläumsdörfer, Breitenbach, Gundhelm, Wallroth, Hohenzell und Kressenbach, die just in diesem Jahr 850 Jahre alt geworden sind in die Tour einzubetten –eine durchaus folgenreiche Entscheidung. „Die Landschaft erobert man mit den Schuhsohlen, und nicht mit den Autoreifen“. Mit diesem vortrefflichen Zitat schickte der amtierende Bürgermeister Möller die Wanderfreaks auf die Piste. Die Voraussetzungen hierzu waren optimal. Die Sommerhitze der vergangenen Woche war just zum sogenannten meteologischen Herbststart  (den es nicht wirklich gibt) beendet und angenehme Temperaturen bis zu 18 Grad in der Spitze, unterlegt mit einem lebendigen Sonne/Wolkenspiel begünstigten die Voraussetzungen für eine erfolgreiche 24-Stunden-Tour.  Prädikat „Spitzenklasse“ auch die Organisation und Verpflegung der Veranstaltung. Bereits zwei [read more…]