Marathon

Auf dem Spessartbogen nach Schlüchtern

Bad Orb, den 29. Juli 2018 – Auf erdigen Pfaden durch stille Wälder wandeln, vorbei an idyllischen Weihern. Nimmt man den Spessartbogen unter die Schuhsohle, so lässt man sich ein auf eine schattige Wanderpartie in einer naturbelassenen dichtbewaldeten Region. Wald pur, so auch das Credo der zweiten Passage von Bad Orb nach Schlüchtern, letztendlich ein Idealfall für heiße Sommertage. Seit 2012 ist der Spessartbogen als Qualitätswanderweg zertifiziert,  jedoch spektakuläre Highlights, wie sie oftmals auf diesbezüglichen Qualitätswanderwegen erwartet werden, sind fehl am Platz. Es ist die Summe der Wegtextur, die den eigentlichen Reiz des Weges ausmachen. Auf gut markierten Naturwegen steht das Genußwandern im Vordergrund. Was der Japaner als Waldbaden huldigt, firmiert in unseren Gefilden als kontrollierte Entschleunigung – allemal in beiden Fällen eine galante Art der jahreszeitbedingten  Hitzelethargie ein Schnippchen zu schlagen. Frühstarter sollten die die 43 Kilometer lange Passage mit einem gut gefüllten Rucksack antreten, denn die einzigen beiden Ortschaften, die auf der Strecke liegen werden zu Uhrzeiten erreicht, an denen die dort ansässigen Gastwirtschaften noch geschlossen haben. Gestartet wird in der Kurstadt  Bad Orb, die schon seit Jahrhunderten für ihre salzhaltigen Quellen bekannt ist. Rasch geht es aufwärts um auf den bewaldeten Einstieg in das Haseltal zu stoßen. Immer entlang der gemächlich vor sich hinplätschernden Hasel, vorbei an einer aufwändig gestalteten Kneipp-Anlage  stösst man am Ende des Tals auf das bewirtschaftete Jagdhaus Haselruhe. Wer hier einkehren möchte, sollte jedoch in Bad Orb nicht vor 10:30 Uhr starten, was für ambitionierte Langstreckenwanderer im Regelfall nicht darstellbar ist. Stetig aufwärts gehend [read more…]
Ultra

Spessart50

Bad Orb, den 20. August 2017 – Prädikat: „Ambitioniert sportlich“ so das Resümee nach der Wanderveranstaltung  Spessart50, die erstmals im hessischen Bad Orb stattfand. Der Spessart – Sprachforscher leiten die Namensherkunft aus dem Lateinischen ab.  Spissa et ardua silva, so die Interpretation – stehend für einen dichten beschwerlichen Wald. Der Spessart – als ein sich nordsüdwärts erstreckendes Mittelgebirge, eingeklammert vom Vogelsberg/Rhönareal im Norden und vom Odenwald im Süden. Geologisch  reihen sich die Höhenzüge wie eine Perlenkette auf, was eine besondere Herausforderung für Wandersfrau- und –mann darstellt. Dichte Waldkuppen, knackige gegen die Höhenzüge gerichtete Steigungen, wenige exponierte Aussichten so die Charakteristik aus der Wanderbrille betrachtet. Das Ganze  garniert mit Ranken und Sagen von den legendären Spessarträubern bis hin zu einem gewissen Schinderhannes. der hier ebenso sein Unwesen trieb. So hatte ein Outdoorausrüster in Zusammenarbeit mit einer Eventagentur aus Bergisch Gladbach, nach erfolgreicher Erstauflage der “Bergische50” im vergangenen Jahr  erstmals nach Bad Orb eingeladen. 50 Kilometer in einem Zeitfenster von 12 Stunden, so die ausgeschriebene Herausforderung. Die Wahl von Bad Orb war dabei wohlweislich durchdacht. Gelegen im Naturpark Hessischer Spessart, zentral am Premiumwanderweg „Spessartbogen“ zwischen Langen-Selbold und Schlüchtern und dem Eselsweg, einer historischen Handelsstraße gelegen, sowie umringt von zahlreichen Rundwanderwegen bietet das Areal eine gute Grundlage um ein attraktives Wanderpaket zu schnüren. Knapp 200 sportlich orientierte Wanderer fanden sich zu der Premiereveranstaltung  an der Konzerthalle des Bad Orber Kurparks ein.  Schon die Ausgestaltung der Ausschreibung im Vorfeld und die Einrüstung des  Startortes belegten  dass hier Organisationsprofis am Werk sind.   Exemplarisch zu nennen ist [read more…]