Marathon

Marathon nach Korsika

Korsika, 3. Mai 2014 Die Einladung war verheißungsvoll. Über Straßburg nach Korsika in 42 Kilometern. Unter der bewährten Leitung der Wanderführer Bernhard Kraus und Klaus Schledt lud der OWK Eppertshausen ein zur alljährlichen Sportmarathonwanderung.  Startort war Groß-Bieberau im Vorderen Odenwald. Entlang des mit einem blauen Dreiecks markierten Hauptwanderwegs 17 des Odenwaldklubs, der insgesamt mit 80 Kilometern von Reinheim in das Baden-Württembergische Neidenstein führt, hatten die 28 Teilnehmer der sportlichen Marathonwanderung  Gelegenheit, die Schönheit des Odenwaldes zu entdecken. Weitreichende Panoramablicke über  das Rodensteiner Land auf der Nonroder Höhe und oberhalb von Reichelsheim  waren Lohn der teilweise herausfordernden Anstiege von insgesamt 1.000 Höhenmetern. Hier an der Nonroder Höhe – der Wegkreuzung , wo die Fischbachtaler Gemarkung auf die Fränkisch Crumbacher stößt, stehen wieder 12 junge Hainbuchen – die sogenannten 12 Apostel,  als Ersatz für die 200 Jahre alten Bäume, die 2007 gefällt werden mussten. Von hier aus genießt man fantastische Rundblicke, bei klarem Wetter bis zur Frankfurter Skyline. Auf dem Nibelungensteig  führte der Trail über Weschnitz zur berühmten Walburgiskapelle. Sie soll 1671 an der Stelle eines Heiligtums aus vorchristlicher Zeit errichtet worden sein. Seit karolingischer Zeit sind hier Wallfahrten überliefert. Walburga, die im achten Jahrhundert lebte, stammte aus England, und zusammen mit ihrem Bruder Willibald folgte sie dem Missionar Bonifatius nach Deutschland.  Ein weiterer Kapellenbau folgte 1815.  Treppen führen den steilen Berghang hoch, direkt auf die Eingangsfassade mit Heiligennische zu, darüber erhebt sich ein Dachreiter mit Glöckchen. Von hier hat man einen hervorragenden Blick über Höhen und Täler bis zu der auf einer Bergkuppe gelegenen [read more…]
Marathon

Wandermarathon auf Jubiläumspfaden

In Zusammenarbeit mit dem OWK  hob die  Sparkasse Dieburg 2009 anlässlich ihres 175jährigen Geschäftsjahres vier Wanderwege aus der Taufe. Jeder Weg ist für sich schon eine gute Gelegenheit die Dieburger Lande auf aussichtsreichen Pfaden zu erkunden. Wer allerdings eine sportliche Herausforderung sucht, dem sei eine eine kombinierte Streckenwanderung auf den Pfaden des „S1″ und des S2“ empfohlen.