Wanderperle Heubach

Der Heubacher Schu(c)kstein

Heubach, 29. März 2014

Heubach im Vorderen Odenwald – eine Wanderperle für Naturliebhaber.  Bereits zum 15. Mal hatte Michael Pohl, zweiter Vorsitzender der rührigen OWK-Ortgruppe Heubach,  zu einer sportlichen Marathonwanderung eingeladen. Unter dem diesjährigen Motto „Rund um Heubach“ wurden ausgewählte Pfade und Wege zu einer 43 Kilometer langen Tour zusammengestellt. Immerhin 1.262 Höhenmeter absolvierten die 20 Powerwanderer bei traumhaften 21 Grad – und das Ende März.

Nach bewährtem Muster startete die Wanderschar um 6.30 Uhr, um eine erste Morgenrunde von 16 Kilometern zu absolvieren.  Über 600 Höhenmeter waren dabei im ersten Drittel der Gesamtstrecke zu absolvieren.  Belohnt wurden die Teilnehmer mit herrlichen Panoramablicken auf die sanfthügelige Landschaft des  Buntsandsteinodenwaldes, dem Dieburger Land,bis hin Richtung Taunus und Spessart.

Heubach Marktplatz
6.30 Uhr Dorfplatz in Heubach  – Michael Pohl (M) begrüßt die Teilnehmer
Heubacher Weinberge
Blick auf den Otzberg vom Heubacher Weinberg
Kraftvolle Anstiege
Kraftvolle Anstiege – mit einem Tagespensum von 1.300 Höhenmetern
Blick auf Raibach
Aufwändige Informationstafeln des Geoparks Bergstraße-Odenwald mit Blick auf Raibach
Herrliche Wanderwege in Heubach
Auf herrlichen Wanderwegen in der Heubacher Morgensonne

Zunächst führt der Weg hinauf auf den seit drei Jahren angelegten Heubacher Weinberg zur Kissinger-Wünzer Hütte die im Verlaufe der Exkursion insgesamt dreimal touchiert wird. Hier an der nach den OWK-Pionieren benannte Hütte hat man fantastische Blicke auf das Heubacher und  Otzberger Land. Weiter führt der Trail zur Wiege  eines der „größten“ Söhne“ von Darmstadt, dem Langen Ludwig.  Im Raibacher Steinbruch wurde 1842 Buntsandstein zum Bau des Darmstädter Wahrzeichens abgebaut.  Auch die Kirche in Schaafheim wurde mit Steinen aus Raibach errichtet. Weiter geht es hinauf zum höchsten Punkt der Wanderung, zum 359 Meter hohen Binselberg.

Auf dem Binselberg kreuzten sich schon zu römischen Zeiten einst mehrere wichtige Handelswege. Sei es der Frankfurter-Breuberger Weg, der Abzweig zum Bachgauer Hohl, die Hohe Straße oder der Schiffsweg zum Main, dort wo die Sandsteinblöcke verschifft wurden.  Heute kann man  an klaren Tagen die Skyline von Frankfurt sehen  Mit herrlichen Blicken über das Dieburger Land hinaus Richtung Taunus geht es über die Umstädter Weinberge zurück nach Heubach, dort wo die Teilnehmer im Alten Rathaus mit einem deftig-bodenständigen Odenwälder  Frühstück empfangen werden.

Geburtsstätte des  Langen Ludwigs
Raibacher Steinbruch – Die Geburtsstätte des Langen Ludwigs zu Darmstadt
Raibacher Kuckusweg
Aufwändige Wegmarkierung – der Raibacher Kuckucksweg
Binselberg
Zum historischen Wegkreuz Binselberg
Körperbeherrschung
Marathon auf erlebnispädagogischen  Pfaden
Umstädter Weinberge
Durch die Umstädter Weinberge
Blick auf Gross-Umstadt
Blick auf Groß-Umstadt
Dorfstraße in Heubach
Dorfstraße in Heubach
Die beste Leberwurst im Odenwald - frisch aus Heubach
Die beste Leberwurst im Odenwald – frisch aus Heubach

Nach der Atzung ging es für die Marathonwanderer weiter auf ausgewählten Pfaden rund um  Heubach. Maximal vier Kilometer beträgt dabei die weiteste Entfernung vom Ortskern   Vorbei am Steinbruch des Steinerwaldes – über eine Hängebrücke – auf Höhenzügen vis a vis der Nachbargemeinde Wiebelsbach, vorbei an aufwändig angelegten Feuchtbiotopen – zahlreiche Impressionen unterlegt mit einer wahren Blütenpracht des in diesem Jahr früh einsetzenden Frühlings machten diese Exkursionen zu einem mehr als eindrucksvollen Erlebnis.

Steinbruch am Steinerwald
Steinbruch am Steinerwald
Blick auf den Wiebelsbacher Bahnhof
Blick auf den Wiebelsbacher Bahnhof
Ruhebank mit Blick auf Wiebelsbac
Ruhebank mit Blick auf Wiebelsbach
Eine Schleife nach Heubach
Eine Schleife nach Heubach
Der Heubacher Schu(c)kstein
Der Heubacher Schu(c)kstein

Außergewöhnlich ist der in der Gemarkung befindliche Schu(c)kstein, ein historischer Grenzstein auf dem Namen von Bürgermeistern und Feldgeschworenen eingelassen wurden. „Sagen“haft die Bedeutung der eingehauenen Schuhsohle. Nach mündlichen Überlieferungen soll der liebestolle Ritter Siegbert wutentbrannt seinen Fuß mit voller Kraft auf den Stein gestampft haben, anlässlich des letzten Stelldicheins mit einer gewissen Adelgunde von Breuberg – eine Verbindung die von den Eltern der Beiden nicht befürwortet wurde.

Diese Schmauchspur der Vergangenheit verlassend ging es auf angenehmen Pfaden hinauf Richtung Rödelshäuschen, dort wo die Teilnehmer mit einer reichlich bemessenen Kuchentafel empfangen werden.

Nachhaltigkeitsbank
Nachhaltigkeitsbank: In der Gemarkung wächst in 12 Minuten die Menge an Holz nach, die für die Herstellung dieser Bank benötigt wurde
Historisches Wegkreuz am Rödelshäuschen
Historisches Wegkreuz am Rödelshäuschen
Baumschmuck
Baumschmuck
Streßtest an der Hängebrücke
Streßtest an der Hängebrücke
Herrliche Flora im Heubacher Umland
Herrliche Flora im Heubacher Umland
Heubacher Feuchtbiotop
Heubacher Feuchtbiotop
Vorbei an der Hindenburgbuche
Vorbei an der Hindenburgbuche
Zurück am Dorfplatz in Heubach
Zurück am Dorfplatz in Heubach

Einhelliges Credo der Teilnehmer zum Abschluß : der Heubacher OWK-Marathon – ein Pflichtprogramm in der jährlichen Wanderagenda

 

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*