Extremtrail II

Füssen, 25. Mai 2014

Extremwandern Teil II. Eine Woche nach der Wanderbegleitung von Extremwanderer Matthias (Matze) Fußy bot sich erneut die Möglichkeit in drei Tagen auf einer extrem schönen Strecke unter extrem herrlichen Bedingungen den ostfriesischen Extremwanderer zu begleiten.

Start war Landsberg an der Lech.  Entlang der Hauptroute Romatische Straße -Vom Main bis zu den Alpen- führte der Trail entlang der Lech auf ausgewogenen Pfaden durch ein herrliches Wildparkareal nach Hohenfurch.  Von Peiting nach Rottenbuch verlief der Wanderweg auf abenteuerlichen Pfaden durch die Ammerschlucht, über Stufen, Stege und Brücken und teilweise seilgesichert durch einen herrlichen Mischwald. Die Ammerschlucht wurde schon als Grand Canyon von Oberbayern tituliert.  Hier mußte die Ammer einen Molasseriegel durchschneiden und so entstand ein erstaunliches Naturbild. Die vorhandenen Nagelfluhblöcke zeugen von der Quartärzeit  der letzten zwei Millionen Jahre. Zwischenetappenziel war das ehemalige Klosterdorf Steingaden.  Nach dem spektakulären Wegverlauf  des Vortages kam für Wanderbruder Matze nach eigenen Angaben die schönste Strecke der bislang gelaufenen 1.320 Kilometer durch das deutsche Heimatland.

Frühmorgens ging es  durch ein herrliches Hochmoorgebiet über einen Bohlenweg, den so genannten »Brettleweg«  Auf Holzbohlen durchquert man das herrliche Landschaftsareal um nach fünf Kilometern  die Wallfahrtskirche „zum Gegeißelten Heiland auf der Wies“ zu erreichen, weltbekannt unter dem namen Wieskirche.  Durch eine der schönsten Regionen Europas, Pfaffenwinkel, führte der Trail Richtung Forggensee, dem größten Stausee Deutschlands Richtung Schwangau.  Der eingeplante Aufstieg über die sehenswerte Pöllatschlucht zum Schloß Neuschwanstein musste infolge Sperrung der Schlucht  geändert werden. So ging es via Hohenschwangau – Schloß Neuschwanstein über den Schwansee weiter Richtung Lechfall hinein nach Füssen. Eine traumhafte 42 Kilometer Tagesetappe setzte dabei dem 106 Kilometer umfassenden Drei-Tagestrip die Krone auf. Weiterführende Informationen zum Wanderabenteuer sind unter www.wandermatze.de abrufbar.

Basislager für 21 Kilo Gepäck eines Extremwanderers
Extremkommunikator Wandermatze: Radiointerview, Pressetermine etc etc….
Spiekeroog on the road
Eigenwillige Kirchenarchitektur
Wandermatze meets Waldvogel
Waldvogel sei Dank: Jausestation vom Feinsten
Ostfriesische Physiognomie beim Erstblickkontakt mit den Alpen
Zünftige Brotzeit im voralpinen Land
Seltener Anblick: ein schwarzer Schwan
Bayrische Postkartenidylle
Kung-Fu am Frühstücksbuffett
Traumhafte Pfade im Lechgebiet
Guerillamarketing vom Feinsten für eine gute Sache
1.300 Kilometer-Feier in Schongau
Rathaus zu Schongau
Das schönste Bier ist Freibier! Dem Spender sei ein trulala…
Wandermatze IMG_1984
Wer die Wahl hat, hat die Qual…
Top Trail durch die Ammerschlucht
Der bayrische Wandermatze…
Eins, zwei, drei im Sauseschritt…
Top view im Pfaffenwinkel
Bloggen vor dem Frühstück
..und während dem Frühstück
Hier gehts lang….
Bajuwarische Impression
Hochmoortrail am Brettlesweg
Traumhaft schöne Pfade
Die weltbekannte Wieskirche
Alpenpanorama vom Feinsten
Blühende Almen
Wanderfreuden unter Wanderfreunden
Isotonische Stärkung
Kalenderblätter lügen nicht
Blick auf den Forggensee
An der Pöllatschlucht
Immer gegen den Strom – abendlicher Aufstieg Richtung Schloß Neuschwanstein
Zwei Burschen auf der Walz unterhalb des Schlosses Neuschwanstein
Einfach wunderbar – Blick auf Hohenschwangau
„Die gibt,s ja wirklich…“
Romatische Strasse international…

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*